Maschinstrickgarn & Webgarne:

Unser Maschinstrickgarn & Webgarne sind standardmäßig in 100 % reiner Schurwolle oder einer 50/50 Mischung (50 % reine Schurwolle, 50 % Acryl) erhältlich. Gerne verarbeiten wir auf Anfrage auch andere Qualität. Die Standardgarnstärke der Wollgarnspinnerei Ferner leigt bei Nm 7,5. Allerdings sind wir auch in der Lage, alle unsere Maschinstrickgarne, Teppichgarne und Webgarne im Garnbereich Nm 2 bis 12 zu produzieren. 1-, bis 12-fach verzwirnt, wie sie es als Kunde wünschen. Die Industriegarne der Wollgarnspinnerei Ferner eigenen sich hervorragend zum Maschinestricken, aber auch für hochwertige, feine Webstoffe. Gerne produzieren wir auf Anfrage auch Kleinstmengen und Sonderfarben, die Mindestabnahme in rohweiß liegt bei 25 kg pro Qualität und gefärbt bei 50 kg pro Qualität. Die Aufmachung erfolgt auf X-Spulen.

Durch den Ausbau unserer Produktionsstätte ist es und möglich, Streich-, Kamm- und Halbkammgarn für den industriellen Maschinstrickgarn & Webbereich zu produzieren in Partiegrößen von bis zu 1.800 kg pro Qualität und Farbe.

Walzen mit Vorgarn vom Streichgarnkrempel  Spulen der Streichgarn Spinnmaschine   Maschinstrickgarn Autoconer von Ferner  maschinstrickgarne von ferner Wolle

Streichgarn:

Streichgarn ist ein ungekämmtes Garn aus Wolle oder einer Fasermischung mit Wolle. Es ist voluminös und ungleichmäßig. Vor allem im Maschinstrickgarn & Webgarnbereich bei textilen Flächen, die eine raue, unregelmäßige Oberfläche ausweisen findet es seine Verwendung. Im Vergleich zum Kammgarn liegen die Fasern im Garn nicht paralell sondern kreuz und quer, wodurch es „kraus“ wird.
Gewaschenen Wollfasern werden gemischt und am Krempelwolf voraufgelöst. Die Auflösung bis auf die Einzelfasern erfolgt am zwei- oder dreiteiligen Krempelsatz. Die vorgelegte Faserschicht wird hier ca. hundertfach verfeinert, einzelne Fasern werden teilweise paralell gelegt und das ausgehende Vlies am angeschlossenen Florteiler in schmale Bändchen (Vorgarne) zerlegt. Aus dem Vorgarn wird an der Ringspinnmaschine der fertige Faden gedreht und am Streckwerk um das etwa 1,5fache (minimal) verzogen.
Das Streichgarn-Spinnverfahren ist das kürzeste Spinnverfahren, was die Anzahl der Maschinendurchläufe betrifft, vorallem fehlen die zahlreichen Streckpassagen. Das gesponnene Garn ist besonders durch seine Wirrfaserlage charakterisiert.

Kammgarn:

Als Kammgarn bezeichnet man ein aus langfaseriger (langstapeliger) Wolle gesponnenes Garn mit glatter Oberfläche. Durch Kämmen der Rohwolle bzw. -fasern werden die kurzen Faserstücke und Verunreinigungen aus dem Vormaterial entfernt. Das Kammgarn ist ein „ausgekämmtes“ und daher hochwertiges Garn. Durch mehrmaliges Vorstrecken, Verziehen, Nachkämmen und Mischen werden die Fasern gleichmäßig und paralell ausgerichtet. Das Material wird ebenfalls auf einer Spinnmaschine weiterverarbeitet und enthält seine Spinndrehung.

Halbkammgarn:

Das Halbkammgarn ist ein aus langfaseriger Wolle gesponnenes, ähnlich wie beim Kammgarnverfahren hergestelltes, aber ungekämmtes Garn. Die Halbkammgarne besitzen meist Volumen und sind relativ luftdurchlässig. Es ist qualitativ über dem Streichgarn einzuordnen aber unter dem Kammgarn. Halbkammgarn wird heute häufig im Maschinstrickgarn & Webgarnbereich im Heimtexbereich für z.B. Tufting-Teppiche oder Decken eingesetzt.

Gerne bieten wir Ihnen die Möglichkeit unseren Betrieb und den Weg von der Rohfaser zum fertigen Garn persönlich kennenzulernen und hautnah zu erleben. Nehmen Sie dazu einfach Kontakt mit uns auf und vereinbaren Sie einen Termin mit uns.

Das Team der Fa. Ferner freut sich auf ihren Besuch