Wolle richtig zu waschen und auch zu pflegen ist keine Kunst. Allerdings muss man egal ob superwash oder nicht ein paar Regeln beachten. Durch ihre besondere Faser bietet Wolle zwar höchsten Tragenkomfort, ist jedoch im Aufbau äußerst sensibel. Mit dieser Info möchten wir helfen, Ihre Kleidung optimal zu pflegen. So haben sie lange Freude an ihrem handgestrickten Einzelstück. Superwash bedeutet nicht, dass Wolle wie jedes andere Kleidungsstück gewaschen werden kann.

Aufbau der Wollfaser

Jede Wollfaser ist von einer Schuppenschicht umschlossen. Aufgrund dieser Schuppen reagiert Wolle speziell im feuchten Zustand (z.B. während des Waschens) sehr empfindlich auf mechanische Einflüsse. Bei zu hoher mechanischer Beanspruchung verhaken sich diese feinen Schuppen und das Kleidungsstück verfilzt und geht ein. (falsches Waschprogramm, falsches Waschmittel, zuviel in der Wäschetrommel)

Durch das superwash-Verfahren wird die äußere Schuppenschicht aufgelöst und anschließend mit einem Polyamidfilm versiegelt. Dadurch wird verhindert das sich die Schuppen verhaken und somit verflizen. ACHTUNG: auch wenn eine Wolle superwash ausgerüstet ist muss sie im passenden Waschprogramm mit den richtigen Pflegemitteln gewaschen werden.

 

Voll-, Color- und Wollwaschmittel

Voll- und Colorwaschmittel schädigen die Wollfaser. Diese Waschmittel sind auf die Reinigung robuster Textilien bei höheren Temperaturen ausgerichtet und für Wolle gänzlich ungeeignet. Die Waschmittel enthalten Enzyme. Diese spalten die Eiweißmoleküle der sensiblen Wollfasern und können sie sogar zerstören. Die Enzyme führen zum Aufquellen der Woll-Fasern, das Strickstück verformt sich, es bilden sich Knötchen und es kann verfilzen.

Auch superwash augerüstete Wolle kann diesen Waschmitteln nur bedingt standhalten. Der pH-Wert des Waschmittels kann den Polyamidfilm zerstören und die Wolle beginnt zu filzen. Verwenden Sie daher für ihre Wolle nur spezielle Wollwaschmittel. Sie haben einen neutralen pH-Wert, sind faserschonend und erhalten die Textilstruktur.

 

Hand- vs. Maschinenwäsche

Entgegen der weit verbreiteten Meinung kann Handwäsche der Wolle leider schaden. Meist wird die Wolle bei der Handwäsche zu heiß gewaschen oder zu stark mechanisch beansprucht. Durch Wringen oder Kneten kann sie einlaufen und verfilzen. Die Pflege in der Waschmaschine ist empfehlenswert. Verwenden Sie den Woll- oder Handwaschgang, je nachdem wie es am Etikett angegeben ist. Bitte achten sie darauf das die Waschmaschine nicht zu voll ist. Waschen sie am besten ihr Kleidungsstück aus Wolle alleine in der Maschine. Besteht ihr Strickstück aus waschmaschinenfester Wolle, waschen Sie es im Woll- oder Feinwaschgang bei bis zu 30°.

 

(Quelle: Perwoll Waschanleitung/Textilfärberei Hirschhorn GmbH)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.